NICOLE<br>SCHWAIGER

SCHWEIGEPFLICHT


Von der ersten Kontaktaufnahme an unterliegen alle Informationen, die Sie mir anvertrauen oder zugänglich machen, der Schweigepflicht. Vertrauliche Daten darf ich nur dann an Dritte weitergeben, wenn Sie mich von der Schweigepflicht schriftlich entbinden.

ABLAUF


VORGESPRÄCH — Für eine vertrauensvolle und optimale Zusammenarbeit ist ein guter Kontakt zwischen Klient und Coach wichtig – mit anderen Worten: die Chemie muss stimmen.

Sie können mich jederzeit per Telefon oder Email erreichen und mir kurz Ihr Anliegen schildern. In einem zeitnahen persönlichen Vorgespräch lernen wir uns kennen, wir betrachten gemeinsam Ihre aktuelle Situation und Sie erhalten umfassende Informationen über die therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten. Erst danach entscheiden Sie, ob Sie weitere Termine bei mir in Anspruch nehmen möchten.

WEITERE TERMINE — Im Anschluss an das Vorgespräch kann ich mir bereits sehr gut ein Bild über die voraussichtliche Dauer der Beratung oder Behandlung machen und ob wir eine reine Gesprächstherapie oder eine Kombination aus Gesprächstherapie und EMDR machen. Je nach Belastungs- bzw. Problemsituation kommt eine Beratung (2 - 10 Sitzungen), eine Krisenintervention (1 - 5 Sitzungen), eine Kurzzeittherapie (25 Sitzungen) oder eine Langzeittherapie (45 - 50 Sitzungen) in Frage.

Wir besprechen gemeinsam die nächsten Schritte, definieren das Ziel der Therapie und erstellen einen Therapieplan. So können Sie besser abschätzen, was Sie erwartet und können Ihre zeitliche und finanzielle Planung entsprechend darauf einstellen.

Eine Sitzung dauert 50 Minuten, in manchen Fällen können auch längere Sitzungen zu 100 Minuten sinnvoll sein. Bei EMDR können die Sitzungen von 60 Minuten bis 2-3 Stunden dauern.

SOFORTTERMIN STATT WARTEZEIT — Meine Praxis ist eine Privatpraxis und bietet Ihnen den Vorteil einer zeitnahen Terminfindung. So haben Sie die Möglichkeit, eine oft monatelange Wartezeit für einen Beratungs- oder Therapieplatz in einer psychotherapeutischen Praxis mit Kassenzulassung sinnvoll zu nutzen.

HONORAR


Ein Vorgespräch à 20 Minuten ist kostenlos.

Das Honorar für weitere Leistungen (EMDR und/oder Gesprächstherapie) beträgt à 50 Minuten EUR 85,00, à 100 Minuten EUR 145,00. Ab 100 Minuten erfolgt die Abrechnung nach Aufwand, à 1 Minute EUR 1,45.

Honorar für Paarberatung à 50 Minuten EUR 120,00, à 100 Minuten EUR 190,00. Ab 100 Minuten erfolgt die Abrechnung nach Aufwand, á 1 Minute EUR 1,90.

Bindungsinterview à maximal 120 Minuten EUR 120,00.

Bei Bedarf (Wochenbettdepression, Bettlägerigkeit) komme ich auch gerne zu Ihnen. Das Honorar für Hausbesuche beträgt à 50 Minuten EUR 100,00.

SELBSTZAHLER — Meine Praxis ist eine Privatpraxis und Sie sind Selbstzahler. Das bedeutet, dass Sie von mir am Monatsende eine Rechnung erhalten und diese direkt an mich bezahlen.

Als Selbstzahler genießen Sie den Vorteil, dass Formalitäten keine Rolle spielen und Ihre Beratung oder Behandlung somit Privatsache bleibt. Sie entscheiden selbst über den Umgang mit Informationen und Daten Ihrer Person. Es erfolgt keine Übermittlung an Ihre Krankenkasse.

KOSTENERSTATTUNG — In vielen Fällen kann eine (teilweise) Kostenerstattung der psychotherapeutischen Behandlung durch eine private oder Zusatz-Krankenversicherungen erfolgen. Bei den gesetzlichen Krankenkassen ist dies schwieriger, jedoch nicht unmöglich (Stichpunkt § 13 Abs. 3 SGB V). Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Kostenträger. Gerne bin ich Ihnen bei der Antragstellung und/oder der Informationsbeschaffung behilflich.

TERMINABSAGE


Es kann immer etwas vor einem Termin dazwischenkommen (gerade bei und mit Kindern) und Sie müssen den Termin absagen oder verschieben. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass ich einen Termin, der nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt wird, voll berechnen muss.

BERUFSVERBAND


Als niedergelassene Heilpraktikerin für Psychotherapie in München bin ich Mitglied beim Verband Unabhängiger Heilpraktiker e.V. (VUH).

Der Berufsverband setzt sich die Vertretung und Förderung der Belange seiner Mitglieder zum Ziel. Es können berufsspezifische Fragen aufgeworfen, diskutiert und geklärt und ein breites Angebot an aktuellen Fachfortbildungen, Workshops und Seminaren genutzt werden.

KOOPERATION


Kooperation mit der „Praxis kleines Wunder“ in München und Berg.

Unser Leitsatz lautet: „Um eine Familie und ihr "KLEINES WUNDER" nach ihren Bedürfnissen rundum gut begleiten zu können, brauchen wir unterschiedliche Stärken und Kompetenzen. Wir freuen uns, gemeinsam durch unser jeweiliges Fachwissen und spezifischen Erfahrungen, Euch individuelle, bedarfsorientierte Unterstützung und Begleitung geben zu können. Wir sind interdisziplinär, präventiv, bindungsorientiert und stehen Euch mit ganzem Herzen zur Seite.“

Das Team und Angebot umfasst: Hebammen, Hebammensprechstunde, Geburtsvorbereitung, Säuglingspflege, Schreibaby-Sprechstunde, Schlafberatung, Coaching, psychotherapeutische Begleitung, Stillvorbereitung, Babymassage, Rückbildung, Kindernotfallkurs, Beikost-Ernährung, Ernährungsberatung, Babygymnastik, Yoga uvm.

Mehr erfahren Sie hier www.praxis-kleines-wunder.de

SAFE®-ELTERNKURS


SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern

Ein Elternkurs zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind.

Liebe werdende Eltern,

Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft bedeuten neue aufregende Lebensereignisse, so wie viele beglückende Momente. Zugleich werden in dieser Zeit viele Fragen und Befürchtungen aufgeworfen. Eltern werden heutzutage mit einer Flut von Informationen aus Büchern und Fernsehen sowie mit unterschiedlichen Meinungen von Freunden, Verwandten und Großeltern konfrontiert. Leider verwirrt dies meist mehr, als dass es hilft.

Vielleicht beschäftigen Sie - so wie viele andere werdende Eltern auch - einige der folgenden Fragen:

  • Wie kann ich eine gute Beziehung zu meinem Kind aufbauen und seine Entwicklung fördern?
  • Was soll ich tun, wenn mein Baby trotz aller Bemühungen schreit oder nicht einschlafen kann?
  • Wie gehen wir als Eltern damit um, wenn wir andere Bedürfnisse haben als unser Baby?
  • Können wir unser Baby verwöhnen, wenn wir ihm das geben, was es wirklich entsprechend seiner Bedürfnisse braucht?
  • Wie kann ich verhindern, dass ich unbewusst eigene belastende Kindheitserlebnisse an mein Kind weitergebe?
  • u.v.m .

FÜR WEN? Für wen eignen sich SAFE®-Elternkurse?

Das Projekt „SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern" wurde speziell dafür entwickelt, um (werdende) Eltern darin zu unterstützen, bereits ab der Schwangerschaft eine sichere Bindung zu ihrem Kind aufzubauen.

SAFE® richtet sich an alle werdenden Eltern bis etwa zum 7. Schwangerschaftsmonat (SSW 25 bis 28) und wird bis zum Ende des ersten Lebensjahres in einer geschlossenen Gruppe durchgeführt.

Die Kurse eignen sich für alle werdenden Eltern (und Alleinerziehende) oder auch Eltern, die schon Kinder haben und ein weiteres Baby erwarten. Alle Eltern möchten sich auf die Ankunft ihres Babys gut vorbereiten und können im SAFE®-Kurs erfahren, wie sie ihrem Kind durch eine sichere Bindungsentwicklung die grundlegende Erfahrung von Urvertrauen, Sicherheit und Geliebt werden mit auf seinen Entwicklungsweg geben können.

Hierbei liegt der Schwerpunkt darauf Eltern zu befähigen, die emotionalen Bedürfnisse ihrer Kinder und deren „Babysprache“ besser wahrzunehmen, die Signale richtig zu verstehen und durch feinfühliges Verhalten die Bindungsentwicklung ihres Babys zu fördern.

KURSINHALT SAFE® zeichnet sich durch vier verschiedene Module aus:

I. SAFE® - Seminartage vor und nach der Geburt

SAFE® wird in Elterngruppen durchgeführt, die an 4 Sonntagen vor der Geburt und an 6 Sonntagen nach der Entbindung für Eltern angeboten werden.

An den Terminen vor der Geburt sollten die Eltern in einer vergleichbaren Schwangerschaftswoche sein (Etwa 20. SSW, 24, SSW, 28. SSW und 32. SSW).

Nach der Entbindung wird SAFE® durch Elterngruppen an 6 Sonntagen fortgeführt, die nach der Geburt beginnen (Etwa 1. Lebensmonat, 2. Lebensmonat, 3. Lebensmonat, 6. Lebensmonat, 9. Lebensmonat und 12. Lebensmonat).

Inhalte der vorgeburtlichen Module sind: Phantasien, Hoffnungen und Ängste der Eltern, Pränatale Bindung, Kompetenzen des Säuglings, Kompetenzen der Eltern, Eltern-Säuglings-Interaktion (mit Videodemonstration), Bindungsentwicklung des Säuglings, Vermeidung der Weitergabe von traumatischen Erfahrungen, Prävention durch Psychotherapie und das Erlernen von Stabilisierungsübungen.

Inhalt der nachgeburtlichen Module sind: Informationen über die emotionale Entwicklung des Säuglings, Einbeziehung der elterlichen Erfahrungen, Video-Feedback-Training anhand individueller Videoaufnahmen. Beratung zur Bewältigung von interaktionellen Schwierigkeiten mit dem Säugling (Schlafen, Essen, Schreien), Information und Anleitung zur Entwicklung des Bindungs- und Explorationsverhaltens des Säuglings. Und es gibt viel Raum für eigene Fragen der Eltern.

II. SAFE® - Feinfühligkeitstraining

Bereits an den Seminartagen vor der Geburt erhalten die Eltern ein Feinfühligkeitstraining, bei dem sie anhand von Eltern-Kind-Interaktionen auf Video lernen die Signale von Säuglingen und Babys zu lesen. Neben den nachgeburtlichen Seminaren werden auch Einzeltermine für Videoaufnahmen beispielsweise einer Spiel-, Wickel- oder Füttersituation zwischen den Eltern und dem Baby angeboten. Dadurch entsteht die Möglichkeit einer direkten Rückmeldung durch dafür speziell geschulte Personen.

III. SAFE® - Hotline

Das Vertrauensverhältnis, das die Eltern in dem Seminar zu den BeraterInnen (SAFE®-MentorInnen) aufgebaut haben, wird dazu genutzt, den Eltern ein Beratungsangebot und eine telefonische Hotline anzubieten. Diese Hotline ist eine „sichere Basis" für die Eltern, damit diese in akut schwierigen Situationen (z. B. einem Schreianfall des Säuglings) zwischen den Modulen Information, Beratung und Unterstützung erhalten und somit in ihrer Entwicklung von elterlichen Kompetenzen sicherer werden können. Dabei ist der Vorteil, dass der Berater / die Beraterin die Eltern aus den Elterngruppen kennen.

IV. SAFE® - Fokale Psychotherapie

Falls bei den Eltern Hinweise auf ungelöste traumatische Erfahrungen bereits durch die pränatalen Bindungs-Interviews festgestellt werden, wird ihnen als viertes Modul von SAFE® eine fokale Traumatherapie angeboten, die eine vorgeburtliche Stabilisierungsphase und eine nachgeburtliche Bearbeitungsphase beinhaltet. SAFE® möchte damit präventiv eine Wiederholung eines erlebten Traumas der Eltern mit den eigenen Kindern verhindern.

KURSABLAUF Die SAFE®-Elternkurse werden von speziell dafür ausgebildeten SAFE®-MentorInnen (mit pädagogischem Hintergrund) in Elterngruppen durchgeführt, die an 4 Sonntagen vor der Geburt und an 6 Sonntagen nach der Entbindung angeboten werden. Ich führe meine SAFE®-Kurse immer mit meiner Kollegin Irmi Müller-Gorman in den Räumlichkeiten der Praxis „Praxis kleines Wunder“ in Berg am Starnberger See durch.

Vor der Geburt treffen sich die (werdenden) Eltern ca. einmal im Monat, etwa um die 20., 24. 28. und 32. Schwangerschaftswoche. Nach der Geburt finden die Treffen z. B. im 1. Lebensmonat, 2. Lebensmonat, 3. Lebensmonat, 6. Lebensmonat, 9. Lebensmonat und 12. Lebensmonat statt.

Es hat sich herausgestellt, dass sich der Sonntag am besten für die Kurse eignet, da an diesem Tag die (werdenden) Väter zeitlich besser verfügbar sind. Alleinerziehende können entweder allein oder auch gerne in Begleitung eines Verwandten oder einer Freundin das Seminar besuchen. Ein neuer Partner ist im Kurs herzlich willkommen!

Die Gruppen werden so zusammengestellt, dass die Mütter in einer etwa vergleichbaren Schwangerschaftswoche sind, da erfahrungsgemäß ähnliche Fragen und Themen auftauchen und somit in der Gruppe und/ oder auch untereinander besprochen werden können. Später werden dann auch oftmals aus den gleichaltrigen Babys kleine Spielkameraden. Viele Eltern treffen sich auch nach dem Ende des SAFE®-Kurses weiterhin.

TERMINE Die Kurse finden immer sonntags von 10 - 17 Uhr in den Räumlichkeiten der Praxis „Praxis kleines Wunder“ in Berg oder München statt. Die Praxisräume sind liebevoll eingerichtet, mit privater Atmosphäre zum Wohlfühlen und Entspannen für Eltern und Baby. Sehen Sie selbst: www.praxis-kleines-wunder.de

Die Kursleitung erfolgt durch mich, gemeinsam mit meiner SAFE®-Mentorinnen-Kollegin Irmi Müller-Gorman. Erfahren Sie hier mehr über Irmi Müller-Gorman: www.praxis-kleines-wunder.de/team/irmi-mueller-gorman/

Die aktuellen Kurstermine können Sie auf der Website www.praxis-kleines-wunder.de einsehen.

KOSTEN Die Kosten für den gesamten SAFE®-Kurs über 15 Monate hinweg belaufen sich pro Teilnehmer auf EUR 80,00 pro Monat, zuzüglich einer einmaligen Anmeldegebühr in Höhe von EUR 75,00.

In den Kosten sind enthalten: 10 Sonntage Seminartage, ca. 7h Einzelinterviews, SAFE®-Hotline GRATIS.

Die Kosten für den SAFE®-Kurs werden teilweise durch verschiedene Institutionen unterstützt und gefördert. Sprechen Sie uns hierzu gerne direkt an.

IMPRESSUM